Aconcagua Expeditions

Aconcagua

Der Aconcagua y Ärztliche Hilfe

Parkwächter

Seit 1990 verfügt der Aconcagua-Park über einen Försterdienst. Es ist seine Aufgabe, das Naturschutzgebiet zu überwachen und den Bergsteigern Hilfe zu leisten. Der Försterdienst ist in allen Basislagern vorhanden und häufig auch auf den Zugangsrouten.


Die Aufgaben der Förster sind:

- auf Ordnung zu achten

- Sauberkeit zu achten

- Zeltlager zu kontrollieren

- Ankommenden zu informieren und ihnen Hilfe zu leisten

- Dienstleistungsbetriebe zu kontrollieren (wenn Sie Probleme oder Klagen haben, wenden Sie sie sich sofort an die Förster)

- Polizeigewalt innerhalb des Parkes auszuüben

- Evakuierungen zu koordinieren *

- Eintrittsgenehmigungen zu kontrollieren (in Horcones und Punta de Vacas)

- Abfallentsorgung zu organisieren (sowohl den Abfall von Personen als auch von Dienstleistungsfirmen).
Entre otras

* Zusammen mit dem ärztlichem Dienst und dem Rettungsdienst bis zum Ausgang des Parkes. Die Evakuierungen werden aber nur vom Personal des ärtzlichen Dienstes verordnet, die für Notfälle zuständig sind. Sie bestimmen auch die notwendigen oder vorhandenen Mittel (Maultiere, Hubschrauber, Ambulanz).


Wenn nach Ansicht des Försters oder des Arztes Unzulänglichkeiten bei der Ausrüstung oder der körperlichen Verfassung des Andinisten festzustellen sind, dann wird dem Andinisten schriftlich gegen eine Besteigung angeraten. Ihre Verantwortung auf Kontrolle und Überwachung bezieht sich auf die Gegend, die sich zwischen dem Eingang des Parkes und den Basislagern (4.300 m.ü.d.M.) befindet. Ab dieser Höhe sind sie nur für Evakuierungen und Sauberkeit verantwortlich. Zur Erledigung dieser Tätigkeiten verfügen die Förster über eine angemessene Ausrüstung und ein modernes Verbindungsnetz, das es ermöglicht, überall im Park permanente VHF Funkverbindung zur Vermeidung von Notfällen zu haben. Die Senderfrequenz ist 142.8 MHZ FM.


Bestimmte Orte, wo sich die Nationalparkwächter befinden

Normale Route
- Beim Eingang zu Horcones
- Im Zwischenlager Confluencia
- Im Basislager Plaza de Mulas
- Höhenlager Nido de Cóndores
Polenroute
- Beim Eingang zur Quebrada de Vacas
- Pampa de Leñas
- Casa de Piedras
- Basiszeltlager in Plaza Argentina


 

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Der Nationalpark Aconcagua hat während der Saison einen ärztlichen Bereitschaftsdienst vor Ort, für Erste Hilfe, für beide Routen. Dieser Service wird von der Regierung von Mendoza angeboten, den man aufgrund des Eintrittsgeldes in Anspruch nehmen kann. Der ärztliche Bereitschaftsdienst hat hervorragend gut ausgebildete Ärzte, die Erfahrung bei der Vorbeugung und der Behandlung von Höhenkrankheiten besitzen. Sie bekommen auch die nötige Ausrüstung und Medikamente für die Erste Hilfe.


Ärztliche Untersuchungen sind Pflicht für alle Bergsteiger, es kann also durchaus möglich sein, dass jemand seine Expedition abbrechen muss, wenn er nicht die notwendigen Blut- und Sauerstoffwerte , Blutdruck und sonstige gesundheitliche Voraussetzungen für diese Art von Aktivitäten nicht vorzeigen kann..


Der ärztliche Bereitschaftsdienst am Aconcagua hat ein hohes Niveau und hat seit seinem Beginn schon viele Leben gerettet. Zusammen mit den Nationalparkwächtern teilen sie sich die Aufgaben, die in Not geratenen Bergsteiger zu evakuieren und zu retten. Deshalb ist es sehr erwähnenswert, dass der Nationalpark Aconcagua standig, also 24 Stunden täglich, mit einem Hubschrauberservice rechnen kann, der es erlaubt,, bei dringenden medizinischen Notfällen bereit zu sein. Alle diese Leistungen sind, wie bereits erwähnt, im Preis für den Eintritt inbegriffen.


Der Aconcagua - Förster


Orte, an denen sich der ärztliche Bereitschaftsdienst befindet

Normale Route
- Zwischenlager Confluencia
- Basislager Plaza de Mulas
- Höhenzeltlager Nido de Cóndores
Polenroute
- Basiszeltlager Plaza Argentina

Förster im Aconcagua